Sonntag, 27. November 2011

Hicks, manche Sachen muss man...

... einfach beim Namen nennen! Prosit!

Einen wunderschönen 1. Adventssonntag wünsche ich all meinen treuen und neuen Leserinnen und Lesern!

Zu allererst beantworte ich mal die Fragen, die sich um den Weihnachtsstern drehen:
Jaaa, die Weihnachtssterne sind selbst gemacht! Das ist aber keine große Sache. Ich habe Glitzerkarton genommen und die Stanze von Marianne Design und in der Stanzmaschine durchgeleiert. 
Schön, dass sie euch gefallen! Jedoch: schnell ist wirklich relativ, denn ganz so fix geht es in echt nicht. Ich suche erst mal ewig nach dem "richtigen" Karton, kann mich dann ewig nicht entscheiden, welches Stempelkissen ich benutze und dann braucht es auch noch seine Zeit, bis ich die richtigen Steinchen rausrücke. Die dicken in der Blütenmitte habe ich nämlich letztes Jahr geschenkt bekommen und immer nur angesehen und mich gefreut, wie schön sie sind... -Erkennst DU sie wieder?Weihnachtsfrau?-

So, nun aber kommt das versprochene Rezept mit Namen "SCHNAPSKUCHEN"

Teig: 1 Packung Zitronenkuchen nach Anleitung zubereiten. Auf einem Backblech verteilen, aber nur 15 min bei 175°C backen!

Buttercreme: 1 Päck. Vanillepudding kochen,
                      während des Abkühlens im Wasserbad ca. 80g Kokosfett und 100g Butter mit dem  
                      Mixer unterrühren bis alles schön glatt ist

Buttercreme auf den erkalteten Kuchen verteilen,
Butterkekse (ca. 200g) in wenig! Weinbrand tränken - ich mache das immer so: einen Keks aus der Packung nehmen in eine flache ovale Plastikdose, die mit etwas Weinbrand gefüllt ist, eintauchen und gleich schnell raus auf den Kuchen legen, sonst saugt sich der Keks zu voll und ist "besoffen" und zerfällt!

Zum Schluss obenauf eine Kakaoglasur bereiten: ca. 100g Kokosfett im Topf schmelzen, dann runter vom Ofen und 100g Staubzucker, 3 EL dunkler Kakao und ein Ei flott unterrühren und alles ganz geschwind auf die Kekse verteilen, sonst wird es fest. Kalt stellen und später genießen!  

 
Ich finde ja, dass der Kuchen jeden Tag anders schmeckt, denn der Weinbrand hat es in sich! Hicks! Sonst trinke ich sowas nie, oder nur ganz selten nach fettem Essen, wobei mir aber sämtliche Gesichtszüge entgleisen, sagen die, die mit mir am Tisch sitzen. Aber DER Kuchen ist der Hammer! Probiert es einfach aus, dann könnt ihr es bestätigen!

Wer der Ansicht ist, dass der Schnaps schon verflogen ist, kann sich ja zu jedem Stückchen einem im Glas genehmigen, dann ist die Wirkung größer. Wer am schnellsten und meisten isst, verzichtet dann besser auf`s  Abendbrot und legt sich ins Bett! 
In diesem Sinne, hicks und

 Guten Appetit, euer
 Image and video hosting by TinyPic

Kommentare:

  1. hm, ich bin ja kein Fan von Weinbrand... aber das Rezept hört sich dennoch lecker an
    lg
    Cathi

    AntwortenLöschen
  2. Den haben wir früher öfters gebacken.
    Na hoffentlich biste morgen wieder nüchtern.*gg*
    LG Annette

    AntwortenLöschen
  3. Das Kuchenrezept kannte ich bis jetzt nicht.
    Habe es mir aber notiert und wird ausprobiert.
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  4. Wie jetzt, eine Packung Fertig-Zitronenkuchen nach Anleitung... tststs... Sieht aber wieder verdammt lecker aus. Ich hab übrigens schon wieder die Zutaten für den Pfirsich-Mohn-Kuchen gekauft und überlege gerade, ob das auch mit Äpfeln geht.

    LG
    Kati

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Gaby,
    danke für das Kuchenrezept. Irgendwann werde ich es auch ausprobieren.
    Wünsche Dir eine schöne Woche.
    LG Daniela

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für deine lieben Zeilen! Schön, dass du dir für mich Zeit nimmst!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...